Go to Top

Mentees: Den Abgeordneten über die Schulter blicken

Mentees: Den Abgeordneten über die Schulter blicken

Mentees der Frauen-Union im Landtag

Beim Mentoring-Programm der Frauen-Union Niederbayern 2017 sind mit Petra Möllerfrerk und Ilona Pawlitschko gleich zwei engagierte Parteimitglieder aus der Region Landshut dabei. „Das seit Jahren bewährte Programm will politische Nachwuchskräfte vor Ort an die politische Arbeit heranführen. Für die Mentees bietet sich so die Gelegenheit, die Grundlagen der Politik auf verschiedenen politischen Ebenen kennenzulernen“, so die Mentorin und FU-Kreisvorsitzende Monika Voland-Kleemann. Neben themenbezogenen Gesprächsrunden ist es aber auch wichtig, über den politischen Tellerrand hinauszuschauen und die Arbeit der Mandatsträger in der Praxis zu begleiten. Möllerfrerk und Pawlitschko konnten nun dem Landshuter Stimmkreisabgeordneten Helmut Radlmeier einen Tag lang im Bayerischen Landtag über die Schulter blicken und so einen Einblick in die Arbeitsweise eines Abgeordneten erhalten.

Auf der abwechslungsreichen Tagesordnung stand zuerst die Teilnahme am CSU-Arbeitskreis für Wissenschaft und Kunst. Sehr interessant fanden die beiden Mentees dabei das diskutierte Thema Kulturförderung, welches gerade für die Region Landshut wichtig ist. Im Anschluss nutzten die Besucherinnen die Möglichkeit, mit Staatssekretär und Co-Mentor Bernd Sibler und dem Vorsitzenden des Bildungsausschusses, Prof. Dr. Gerhard Waschler über die Schulpolitik zu diskutieren. Die Meinungsbildung der gesamten Fraktion lernten die Mentees in der anschließenden Fraktionssitzung kennen. In der Plenarsitzung des Bayerischen Landtags erlebten die beiden Mitglieder der Frauen-Union die lebhafte Diskussion zwischen Regierung, Mehrheitsfraktion und Opposition live mit. Die Gespräche am Rande des Plenums mit Staatsministerin Ilse Aigner, Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle oder der Landtagspräsidentin Barbara Stamm rundeten den gelungenen Besuch ab. Der Gastgeber, Landtagsabgeordneter Helmut Radlmeier, freute sich über das große Interesse der beiden Mentees. Er verstehe sein Engagement auch als einen wichtigen Baustein in der Jahresplanung des Mentoring-Programms, um zukünftigen politischen Verantwortungsträgern das entsprechende Rüstzeug mitzugeben, so Radlmeier.

 

Bildunterschrift: Die Mentees der Frauen-Union mit Landtagspräsidentin Barbara Stamm (2.v.l.) und MdL Helmut Radlmeier.